GFW Dach

GFW-Dach mbH 023: Unternehmer Praxisworkshop - Handlungsanleitungen zu Gefährdungsbeurteilungen im Dachdeckerbetrieb

Die Gefährdungsbeurteilung ist das zentrale Element im betrieblichen Arbeitsschutz. Sie ist von grundlegender Bedeutung für ein erfolgreiches Sicherheits- und Gefahrenmanagement. Das Arbeitsschutzgesetz und die Unfallverhütungsvorschrift "Grundsätze der Prävention" (DGUV Vorschrift 1) fordern von jedem Arbeitgeber, unabhängig von der Mitarbeiteranzahl, die Erstellung einer betriebsspezifischen Gefährdungsbeurteilung. Der Arbeitgeber kann die Gefährdungsbeurteilung selbst durchführen oder andere fachkundigen Personen z.B. angestellte Führungskräfte damit beauftragten. Die Verantwortung für die Durchführung und die betriebliche Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung liegt jedoch nur beim Arbeitsgeber.

Zur Anfertigung einer Gefährdungsbeurteilung muss der Unternehmer seinen Betrieb und seine Baustellen auf Gefahrenquellen umfassend untersuchen, diese beurteilen und anschließend erforderliche Schutzmaßnahmen für die verschiedenen Tätigkeiten festlegen und dokumentieren. Erst nach der Kenntnisnahme dieser Gefährdungsbeurteilung durch den/die Arbeitnehmer dürfen die Arbeiten auf der Baustelle beginnen. Ferner weisen die Grundsätze der Prävention ausdrücklich darauf hin, dass bei Änderung der betrieblichen Gegebenheiten im Hinblick auf die Sicherheit, die bestehenden Gefährdungsbeurteilungen stets zu aktualisieren sind.

Für den Unternehmer - Praxisworkshop ist der Ordner "Arbeitssicherheit im Betrieb" des Landesinnungsverbandes des Dachdeckerhandwerks Hessen erforderlich. Anhand der Informationen des Ordners können alle erforderlichen Gefährdungsbeurteilungen systematisch und zeitsparend erstellt werden. Checklisten und praktische Hilfestellungen erleichtern zusätzlich die Planung der Arbeitssicherheit im Betrieb.

Der Lehrgang ist für selbstständige Unternehmer und für angestellte Führungskräfte im Dachdeckerhandwerk geeignet, die alltäglich Gefährdungsbeurteilungen für die Mitarbeiter ihres Handwerksbetriebs erstellen müssen oder für das Sicherheitsmanagement im Unternehmen zuständig sind.

Inhalte

  • Einführung in das Thema "Betriebliche Arbeitssicherheit"
  • Rechtliche Grundlagen / Grundlagen des Arbeitsschutzes
  • Pflichten des Unternehmers und der Führungskräfte
  • Umsetzung und Dokumentationen der Gefährdungsbeurteilungen im Unternehmen
  • Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen für Dacharbeiten auf:
    • Flachdächern
    • Steildächern
  • Praktische Übungen zur systematischen Dokumentation
  • Checklisten und praktische Übungen für Baustellen
  • Informationen zur Verwendung von PSA gegen Absturz oder Gerüstbauarbeiten
  • Umgang und Transport gefährlicher Güter / Gefahrstoffe
  • Besprechung und Lösung von individuellen Problemen der Teilnehmer
Zielgruppe Unternehmer und Führungskräfte von Innungsbetrieben im Dachdeckerhandwerk
Referent Dipl.-Ing. Jens Möller, Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Hessen
Teilnahmegebühr 375,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
In der Teilnahmegebühr von 375,00 EUR zzgl. 19% MwSt. ist der Ordner "Arbeitssicherheit im Betrieb" enthalten.
OHNE Ordner "Arbeitssicherheit im Betrieb" beträgt die Teilnahmegebühr 280,00 € zzgl. 19% MwSt.
Arbeitsmittel Schreibzeug
Termin 21.03. - 22.03.2018

von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Seminar

Anmeldung Seminar 023

Druckversion

 

Kampagne Meisterhaft