GFW Dach

GFW-Dach mbH 044: Modul 4 Premiumseminar Projektleiter/in im DDH: Konsequentes Selbstmanagement und effiziente Prozessoptimierung

Der typische Arbeitsalltag eines Projektleiters im Handwerk: Termine folgen Schlag auf Schlag, mehrere Baustellen erfordern gleichzeitig Aufmerksamkeit, das Mobiltelefon summt ununterbrochen und zwischendurch müssen noch schnell ein paar wichtige Entscheidungen getroffen werden. Vom Projektleiter oder der Projektleiterin erwarten sowohl Planer und Bauherren als auch die eigenen Mitarbeiter im Büro und auf der Baustelle viel: Er oder sie muss ständig präsent sein, die Übersicht über sämtliche Abläufe behalten und auf alles die richtige Antwort wissen, und zwar sofort.

Mehr, als alle Bälle so gut wie möglich zurückzuschießen, ist oft nicht drin. Der Spaß an der Arbeit geht vielen da- bei ebenso verloren wie die Freiräume, Betriebsabläufe sinnvoll und vorausschauend zu planen, Projekte betriebswirtschaftlich zu bewerten und die Informationsflüsse gezielt in die gewünschte Richtung zu leiten. Die fehlende Steuerung wiederum führt zu neuen Brandherden, die mal eben schnell gelöscht werden müssen. Ein Kreislauf, dessen negative Auswirkungen sich oft erst im Nachhinein zeigen: Projekte laufen länger als erwartet, es kommt zu Störungen und Konflikten, Aufträge sind nicht rentabel, die Motivation bei allen Beteiligten schwindet. Aber es geht auch anders!

Voraussetzung dafür ist, dass Projektleiter/innen hinderliche Routinen und ungenutztes Potenzial in ihrem Betrieb erkennen und passgenaue Verbesserungsmaßnahmen ergreifen. Im Modul 4 bekommen die Teilnehmer/innen praxiserprobte Analyse- und Managementwerkzeuge an die Hand, die es ihnen erlauben, auch im hektischen Berufsalltag Oberwasser zu behalten und Betriebsabläufe bewusst zu steuern. Dazu gehören sowohl betriebswirtschaftliche Instrumente als auch Zeitmanagementtools, Grundsätze der Personalführung und Standards zur revisionssicheren Dokumentation.

Barbara Beyer vermittelt systematisch, wie Projektleiter/innen über alle Phasen des Projekts hinweg den Überblick behalten, durch gute Planung unnötige Komplikationen vermeiden und gewährleisten, dass allen Beteiligten die für sie notwendigen Informationen zur Verfügung stehen. So lassen sich sowohl zeitliche und finanzielle als auch personelle Ressourcen optimal einsetzen. Hinderliche Routinen können durchbrochen und durch effizientere Abläufe ersetzt werden - damit der Betrieb auch in schnelllebigen Zeiten zukunftssicher aufgestellt ist!

Inhalte

  • Ressourcen sparen ohne Zauberei: Prozesse erkennen, optimieren und umsetzen
  • Vom Ergebnis her gedacht: Ziele als Strukturgeber für die sachgerechte Ablaufplanung
  • Transparenz schafft Sicherheit: Analyse von Wirtschaftlichkeit und Projektstand
  • Gefahr erkannt, Gefahr gebannt: verlockende Zeitfresser, Groschengräber und organisatorische Fallstricke
  • Vom menschlichen Faktor und technischen Hilfsmitteln: Informationen revisionssicher sammeln, bewerten und weitergeben
  • Ein tatkräftiges Team: verlässliche Kommunikation, eigenverantwortliche Kooperation und präzise abgestimmte Interaktion zwischen Büro und Baustelle
  • Über das Projekt hinaus: die betriebswirtschaftliche und terminliche Jahresplanung
  • Die Fahne hochhalten: (Selbst-)Motivation durch Feedback, Freiräume und spürbaren Erfolg
Zielgruppe Unternehmer /-innen, Betriebsleiter/-innen, Jungmeister/-innen, männl. und weibl. Führungskräfte mit meistergleichen Fähigkeiten und angehende Projektleiter/-innen
Referentin Barbara Beyer, Unternehmensberaterin, Undenheim
Teilnahmegebühr 425,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Termin 29.11. - 30.11.2018
  1. Tag: von 09.00 bis 16.30 Uhr
  2. Tag: von 09.00 bis 15.00 Uhr