GFW Dach

GFW-Dach mbH 049: 4. Workshop Vorbereitung Sachverständigenprüfung: Steildachdeckungen mit Dachziegeln und Dachsteinen

Die meisten Steildächer in Deutschland sind mit Dachziegeln und Dachsteinen eingedeckt. Diese keramischen und mineralischen Deckelemente sind bei Niederschlägen, Schlagregen und Sturmereignissen erheblichen Beanspruchungen ausgesetzt. Eine dauerhaft funktionssichere Eindeckung und die fachgerechte Gestaltung des Funktionsschichtenaufbaus unterhalb der Deckung sind daher für die Beständigkeit des Daches zwingend erforderlich. Besonders die objektbezogene Auswahl der zusätzlichen Maßnahmen zur Regensicherheit bei Einhaltung oder Unterschreitung der Regeldachneigung erfordert vom ausführenden Dachdecker und auch von einem Sachverständigen im Beweisverfahren eine richtige Einschätzung der Beanspruchungen und eine sich daraus ergebende Ausführung der Unterspannung, der Unterdeckung oder des Unterdaches.

Aufgrund der vermehrten Starkwindereignisse in den letzten Jahren wurde die bestehende Windlastnorm durch die DIN EN 1991 ersetzt. Diese Norm, die zu den sogenannten Eurocodes zählt, beschreibt die Windlastzonen und die Einteilung der Dachflächen in die Eck- Rand- und Flächenbereiche. Mit Hilfe der Fachinformation zu Windlasten auf Dächern mit Dachziegeln und Dachsteinen lassen sich dann geeignete Maßnahmen z.B. Verklammerungen ermitteln, mit denen eine ausreichende Windsogsicherung einen Fachvortrag eines externen Referenten.

Eine hohe Aufmerksamkeit erfordern auch die Detailausbildungen an den Dachkanten und Durchdringungen und die verschiedenen Einbauteile. Neben den Standardeinbauteilen haben sich in den letzten Jahren besonders Halter für Energiesammler (Photovoltaik- und Solarthermieelemente) als Unsicherheitsfaktoren einer Deckung erwiesen.

Am 2. Tag des Workshops besuchen die Teilnehmer eine Produktionsstätte von Dachziegeln und Dachsteinen, um einen Einblick in die Herstellung und Qualitätskontrolle der Produkte zu erhalten. An diesem Exkursionstag werden auch nachhaltige Dachsysteme z.B. zur Schadstoffverminderung vorgestellt und typische Anwendungsfehler von Verarbeitern behandelt.

Inhalte Tag 1

  • Deckungen mit Dachziegeln und Dachsteinen
  • Dachziegel- und Dachsteinarten
  • Lüftungsquerschnitte für belüftete Dächer (Hinweise Wärmeschutz bei Dach und Wand)
  • Überdeckungen – Höhen und Seitenüberdeckungen
  • Regeldachneigungen und Wetterschutz
  • Zuordnung von Zusatzmaßnahmen zur Regensicherheit (Unterschreitung der RDN Schutz des genutzten Daches, Berücksichtigen der Dachformen, Anforderungen und Erwartung des Bauherrn an den Wetterschutz)
  • Ausführung von wasserdichten und regensicheren Unterdächern, Unterdeckungen und Unterspannungen
  • Entwässerung der Unterdächer an der Traufe, Anschlüsse an Dachfenster und Kamine
  • Dachdetails traufseitige, seitliche und firstseitige Anschlüsse
  • Ausführungen von Kehlen, Firsten, Graten
  • Einbauteile bei Deckungen u.a. Sicherheitsdachhaken, Schneefangstützen
  • Einbau und Befestigungen von Haltern für Solarsysteme
  • Schäden bei Dächern mit Deckungen aus Dachziegeln und Dachsteinen

Fachvortrag: Fachgerechte Windsogsicherung mit Klammerbefestigungen bei Dachziegeln und Dachsteinen

Referent: NN, FOS Hemer

  • Faktoren der Windsogbelastungen auf Steildächern
  • Dachbereiche Traufe, Ortgang, First, Innenbereich, Gauben u. Loggien
  • Auswahl und Bemessung der Sturmklammern
  • Klammerschemata bei Deckungen

Inhalte Tag 2

  • Werkstoffe und Materialeigenschaften - Dachziegel/Dachsteine
  • Dachziegelarten und deren Besonderheiten
  • moderne Formen, historische Formen
  • Normen für Dachziegel und Dachsteine
  • Qualitätskontrolle
  • Prüfverfahren
  • Besichtigung der Produktionsstätten – Dachziegel/Dachsteine
  • Typische Anwendungsfehler
  • Gebrauchsübliche Betrachtungsabstände zur Beurteilung von Dachflächen mit Dachziegeln und Dachsteinen
Veranstaltungsort
  • Tag 1: Bildungszentrum des westfälischen Dachdeckerhandwerks e.V., Eslohe
  • Tag 2: Dachziegelwerke Nelskamp GmbH, Waldweg 6, 46514 Schermbeck
Referenten
  • DDM Jürgen Gerbens, GFW-Dach mbH, Eslohe
  • NN, FOS Hemer
  • Frank Engelmann, Fa. Nelskamp, Schermbeck
Teilnahmegebühr 385,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Teilnehmeranzahl mind. 4 Teilnehmer, max. 10 Teilnehmer
Arbeitsmittel Schreibzeug, Fachregeln des deutschen Dachdeckerhandwerks (2 Ordner in der Papierversion)
Termin 26.09. - 27.09.2018
  1. Tag: von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  2. Tag: von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr