GFW Dach

GFW-Dach mbH 033: 6. Online - Workshop: Dächer mit Abdichtungen / Flachdächer

Die häufigsten Schäden und strittigen Ausführungen im Dachdeckerhandwerk sind bei Flachdächern zu finden. Bereits in der Planungs- und Ausschreibungphase zeigen sich gravierende Unterschiede zwischen der aktuell geltenden Fachregel für Dächer mit Abdichtungen (12/2016) und den Normen der DIN-Reihe 18531-1 bis 18531-5. Weitere Abdichtungen z.B. von Innenräumen oder erdberührenden Flächen werden jedoch grundsätzlich nach DIN 18532 bis DIN 15835 ausgeführt. Hier geben die Flachdachrichtlinien keine technischen Anforderungen.

Weitere grundlegende Hinweise zu Ausführungen von Abdichtungen und Regelungen für ein zweifelsfreies Aufmaß von Flachdacharbeiten enthält die VOB-C ATV DIN 18336 und DIN 18338. Besonders viele Streitsachen vor Gericht betreffen die Problematik, dass trotz des Einbaus einer Gefälledämmung mit 2% Neigung, Reste von Niederschlagswasser auf der Oberfläche der Dachabdichtung verbleiben. Stehendes Wasser und Pfützenbildung sind für viele Bauherren mit genutzten Balkonen oder Loggien oder bei visuell einsehbaren Dachflächen nicht hinnehmbar. Sie verweigern daher die Abnahme wegen des für sie „wesentlichen Mangels“. Als Folge wird die Schlussrechnung nicht oder nur anteilig beglichen und nach dem üblichen juristischen Schriftverkehr kommt es oft zur Klageerhebung vor Gericht.

In diesem Zusammenhang ist insbesondere auf die anfängliche Prüfungspflichten der Vorleistungen anderer Unternehmer hinzuweisen und die eindeutige Empfehlung zu geben, dass die Ausführung der späteren Abdichtung der Dachfläche genauestens mit dem Bauherrn zu besprechen, abzustimmen und zu dokumentieren ist. Falls das nicht der Fall war und die Ausführung vor Gericht landet, kommt der Sachverständige in die Schwierigkeit z.B. die Restwassermenge als hinnehmbar, unschädlich, schädlich oder mangelhaft zu beurteilen. Weitere häufige gutachterliche Festellung betreffen die Folgen einer unzureichenden Absicherung von horizontalen und vertikalen Kräften. Bei fehlerhafter Absicherung dieser anstehenden Kräfte können sich Faltenbildungen in der Abdichtungsebene, Randspaltenbildungen bei Dämmungen, Rissbildungender Abdichtungsbahn oder großflächiges Abscheren von Teilen des Abdichtungspaketes infolge von Sturmeinwirkungen ergeben. Auch nicht ausreichend wärmebeständige Dämmstoffe können bei thermischer Überlastung vor stark reflektierenden Bauteilflächen zu Schäden des Funktionsschichtenaufbaus führen.

Vergleichbar mit der 5. Online-Schulung ist auch im Themenbereich "Flachdach" eine technische Exkursion zu einem Industriepartner leider nicht mehr möglich. Aber mit Hilfe einer zusätzlichen Online Schulung am 07.10.2021 werden, durch einen versierten, technischen Berater eines Herstellers, wichtige Produktinformationen zu diversen Flachdachmaterialien und aktuelle Erkenntnisse der Anwendungstechnik vermittelt.

Inhalte

  • Geltungsbereiche von technischen Regelwerken für Bauwerksabdichtungen
    • Aktuelle Fachregeln für Dächer mit Abdichtungen – Flachdachrichtlinie
    • DIN 18531 bis 18535 Abdichtungen
    • DIN 18234 – Industriebaurichtlinie
    • DIN 18195 – Bauwerksabdichtungen
    • VOB-C ATV DIN 18336 und 18338 Abdichtungen
    • DIN 18202 – Maßtoleranzen im Hochbau
  • Gestaltungs- und Planungshinweise
    • Konstruktionsarten (belüftet, nicht belüftet)
    • Belüftungsquerschnitte bei Dachneigungen < 5 Grad
  • Prüfung der Unterkonstruktion – Maßtoleranzen und Bemessung
    • Hinweispflichten / Bedenkenanmeldung
  • Ausführung von nicht wasserunterläufigen Dächern bei genutzten Dachflächen
  • Unterschiede in der Planung und Ausführung von Flachdächern nach DIN 18531 oder Fachregeln für Dächer mit Abdichtungen
    • Beanspruchungsklassen, K1 / K2 Konstruktionen
  • Anforderungen an das Gefälle auf Flachdächern
    • Beurteilung von stehendem Wasser /Pfützen
    • Begründungen / Hinweise für die Ausführung gefälleleloser Dächer
  • Schäden, Ursachen und Maßnahmen zur Aufnahme von horizontalen Kräften >
    • Dämmstoffschwund, Shattering bei Kunststoffbahnen
  • Maßnahmen zur Absicherung der Windsoglasten – Bemessung von Auflasten / Befestigungen
  • Bahnenkombinationen - einlagig, mehrlagig für Abdichtungssysteme
    • Hochpolymere und bituminöse Abdichtungen

Technische Informationen zu Flachdachprodukten

  • Der Werkstoff "Bitumen" – chemische und physikalische Eigenschaften
  • Herstellungsverfahren von Bitumenbahnen
  • Auswahl von Bitumenbahnen nach dem Einsatzzweck
    • Bahnenkombinationen nach Fachregeln ZVDH und DIN 18531
    • Einlagen, Bitumenarten, Oberflächen, Verarbeitung
  • Schäden bei Flachdachabdichtungen – Ursachen, Wirkungen, Sanierungen
  • Neue Erkenntnisse aus der Anwendungstechnik
Veranstaltungsort "Zoom" Online-Schulung, vor der Veranstaltung wird ein Konferenzlink zur Einwahl in die Schulung per Mail zugesendet
Referenten
  • DDM Jürgen Gerbens, GFW-Dach mbH
  • Tobias Loewa, Anwendungstechniker Fa. Bauder
Teilnahmegebühr 285,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Teilnehmeranzahl mind. 3 Teilnehmer, max. 5 Teilnehmer
Arbeitsmittel EDV-Arbeitsplatz, Laptop oder Tablett mit Webkamera, Mikrofon und Lautsprechersystem
Termin 06./07.10.2021

jeweils von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr