GFW Dach

GFW-Dach mbH 035: 8. Online-Workshop: Bauphysik – Wärmeschutz für Dach- und Wandkonstruktionen

Weitreichende Kenntnisse des Wärme- und Feuchteschutzes von Gebäuden sind für einen Sachverständigen im Dachdeckerhandwerk unbedingt erforderlich. Dach- und Wandkonstruktionen unterliegen durch das heutige Nutzungsverhalten der Bewohner derart starken Beanspruchungen, dass selbst kleinste Fehler zu gravierenden Folgeschäden führen können. Die Palette der bauphysikalischen Schäden reicht dabei von einem hinnehmbaren, leicht erhöhten Wärmeverlust bis hin zu einer Unbewohnbarkeit von Gebäudeteilen. Nicht ausreichend gedämmte Wärmebrücken, fehlerhafte Luftdichtheitsschichten / Dampfsperren oder ein falsches Nutzerverhalten können einen Schimmelpilzbefall der Innenoberflächen oder des Bauteilinneren nach sich ziehen. Mit dem Schimmelbefall und der Exposition von Sporen sind mitunter große gesundheitliche Beeinträchtigungen der Bewohner verbunden.

Ein Sachverständiger sollte daher besonders im Bereich der Bauphysik nicht nur mangelhafte Bauteile begutachten und beurteilen, sondern auch im Vorfeld eine funktionssichere Planung fachtechnisch begleiten können.

Die Vermittlung der Inhalte zum Thema "Bauphysik" erfolgt in zwei getrennten Online-Schulungen (Wärmeschutz, Feuchteschutz) deren gemeinsame Buchung sehr empfehlenswert ist, da beide Fachgebiete sehr miteinander verzahnt sind.

Im ersten Online-Workshop der Bauphysik für den angehenden Sachverständigen wird der Wärmeschutz nach der DIN 4108 und den Anforderungen des neuen Gebäudeenergiegesetzes (GEG) näher betrachtet. Die Teilnehmer erfahren Grundbegriffe und Berechnungsmethoden für homogene und inhomogene Bauteile. Für die Ausstellung der Fachunternehmererklärung werden die gesetzlichen Anforderungen und Ausnahmeregelungen eingehend betrachtet.

Die Luftdichtheit der Gebäudehülle ist sowohl im Hinblick auf den wirkungsvollen Wärmeschutz als auch den funktionsfähigen Feuchteschutz von gravierender Bedeutung. Selbst kleine Leckagen in der Luftdichtheitsschicht können zu erheblichen Verlusten von Wärmeenergie aber auch zu einem konvektiven Feuchteeintrag in die Konstruktion führen. Erhöhte Heizkosten und ein schädlicher Tauwasserausfall in den Funktionsschichten sind häufige Folgen von Luftundichtigkeiten. Ein Fachvortrag eines erfahrenen Anwendungstechnikers eines Herstellers von Luftdichtheitsbahnen am 11.11.2021 beschreibt die gesetzlichen und technischen Erfordernisse und gibt viele praktikable Beispiele für die Umsetzung im Baustellenalltag. Besonders interessant sind für den angehenden Sachverständigen auch die Darstellungen zu Ursachen und Auswirkungen von Schäden infolge einer mangelhaften Luftdichtheitsschicht.

Inhalte

  • Grundlagen der Wärmelehre: u.a. Wärmeübertragung, Symbole, Maßeinheiten
  • Begriffsdefinitionen:
    • Wärmeleitzahl
    • Wärmedurchlasskoeffizient
    • Wärmedurchlasswiderstand
    • Wärmeübergangswiderstände innen und außen
    • RT-Wert
    • U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient)
  • Regelwerke und Normen für den Wärmeschutz von Gebäuden z.B. DIN 4108, Gebäudenergiegesetz, Wärmebrückenkatalog
  • U-Wertberechnung homogener Bauteile
  • U-Wertberechnung inhomogener Bauteile mit handwerklichem Verfahren und nach DIN EN ISO 6946
  • Mindestwärmeschutz nach DIN 4108-2 für schwere und leichte Bauteile
  • Ermittlung erforderlicher Dämmstoffdicken bei Sanierungen im Bestand
  • Anforderungen an den Wärmeschutz von Gebäuden im Bestand nach dem neuen Gebäudeenergiegesetz
  • Ausnahmeregelungen und Sanierungslösungen
  • Fachunternehmererklärung

Luftdichtheit von Gebäudehüllen

  • Gesetzliche Anforderungen des neuen Gebäudeenergiegesetzes
  • Anforderungen der DIN 4108-7 und weiterer Regelwerke
    • Mindestluftwechsel, Luftwechselraten bei Prüfungen
  • Prüfverfahren von Luftdichtheitsschichten
  • Planung eines Luftdichtheitskonzeptes für Neubauten und Gebäude im Bestand
  • Schäden durch mangelhafte Luftdichtheitsschichten – Ursachen, Auswirkungen, Sanierungen
  • Neue Erkenntnisse aus der Anwendungstechnik
Veranstaltungsort "Zoom" Online-Schulung, vor der Veranstaltung wird ein Konferenzlink zur Einwahl in die Schulung per Mail zugesendet
Referenten
  • DDM Jürgen Gerbens, GFW-Dach mbH
  • DDM Michael Wolf, Anwendungstechnik, Dörken GmbH & Co. KG
Teilnahmegebühr 285,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Teilnehmeranzahl mind. 3 Teilnehmer, max. 5 Teilnehmer
Arbeitsmittel EDV-Arbeitsplatz, Laptop oder Tablett mit Webkamera, Mikrofon und Lautsprechersystem
Termin 10./11.11.2021

jeweils von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr